Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
© 2021 Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
Buttlarstrasse 74, 36039 Fulda
Tel.: (0661) 15 - 0, Fax: (0661) 15 - 5383
info@herz-jesu-krankenhaus.de

Kolumne der Fuldaer Zeitung: Aus ärztlicher Sicht mit Dr. med. Rüdiger Hacker - Alle Patienten werden versorgt

dr.med.ruedigerhackerc

Die Belastungsgrenze bedeutet für uns Krankenhäuser, dass Patienten – auch im Notfall – nicht mehr versorgt werden können. Dies ist zum Glück zurzeit noch nicht der Fall. Aber auch wir merken eine Verknappung der freien Intensivbetten. Diese werden nicht nur zur adäquaten Therapie von schwer erkrankten Covid-19-Patienten benötigt, sondern auch für Notfallpatienten, ob internistisch, chirurgisch oder gynäkologisch- geburtshilflich. Aus diesem Grund müssen, wie in jedem Krankenhaus üblich, Intensivbetten freigehalten werden.

Das Land Hessen wurde für die Krankenversorgung in sechs Versorgungsgebiete eingeteilt. Das Versorgungsgebiet 2, bestehend aus den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Vogelsberg, bekommt aus dem Rhein-Main-Gebiet aufgrund dortiger Überlastung immer wieder Anfragen zur Übernahme von intensivpflichtigen Covid-19-Patienten. Aufgrund der beschriebenen Problematik können und müssen wir im erforderlichen sowie angemessenem Maße unterstützen und nehmen Patienten aus anderen Versorgungsgebieten auf. In unserer Region können noch alle Patienten aufgenommen und versorgt werden, Notaufnahmen und Krankenhäuser sind weiterhin für die Versorgung Erkrankter offen. Dies ist auch der guten Zusammenarbeit der regionalen Krankenhäuser geschuldet.

An dieser Stelle bitten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitzuhelfen, dass unsere Intensivkapazitäten nicht erschöpft werden. Mit einfachen Maßnahmen wie Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen, Hygieneregeln einhalten, regelmäßig Lüften, können wir alle einen Teil dazu beitragen, Infektionen und damit Aufenthalte auf Intensivstationen zu reduzieren. Denken Sie daran, dass Sie nicht nur sich selbst schützen, sondern auch gerade ihre Mitmenschen und Risikogruppen. Mit dem Start der bevorstehenden Corona-Impfungen bin ich überzeugt, dass wir die Pandemie mit der Zeit in den Griff bekommen.

Kommentar von Dr. Rüdiger Hacker, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Anästhesie und postoperativen Intensiv- und Schmerztherapie am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda, für die Fuldaer Zeitung am 02.12.2020.

 



<< zum Newsarchiv