Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
© 2021 Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
Buttlarstrasse 74, 36039 Fulda
Tel.: (0661) 15 - 0, Fax: (0661) 15 - 5383
info@herz-jesu-krankenhaus.de

Rekordmarke erreicht: Die erste 1000. Geburt im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda!

Das gespannte Warten hat ein Ende! 1.000 Babys sind im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda geboren und damit so viele Kinder wie noch nie – die Rekordmarke ist geknackt und das pünktlich am 4. Advent.

Mit Ida Franziska hat das 1.000 Baby das Licht der Welt erblickt in diesem außergewöhnlichen Jahr, gerade rechtzeitig zum Weihnachtsfest! Das ist ein toller Grund zur Freude für die Frauenklinik und Geburtshilfe am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda als auch ein großartiger Meilenstein.
In den vergangenen Monaten hatten Ärzte und pflegerisches Personal viel zu tun, aber das Glück und die Begeisterung im Kreißsaal sowie auf der Wochenstation über den Zuwachs und die frischgebackenen Eltern entlohnen das geburtshilfliche Team für alles.

Die kleine Ida Franziska, hatte es am Sonntag, 20. Dezember 2020 eilig und ließ Mama Eva Mihm-Schwander und Papa Michael Schwander nicht lange bei der Entbindung warten. Im Herz-Jesu-Krankenhaus angekommen, wurden die werdenden Eltern von Hebamme Waltraud Fölsing und Oberarzt der Frauenklinik und Geburtshilfe Dr. med. univ. Oliver Bastian Euler fürsorglich in Empfang genommen und um Punkt 17:00 Uhr war Ida Franziska gesund und munter auf der Welt mit 3270 Gramm und 50 cm groß.


1000geburtDas Team des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda freut sich über die 1.000 Geburt und den Babyboom in 2020.
(v.l.): Oberarzt der Frauenklinik und Geburtshilfe Dr. med. univ. Oliver Bastian Euler, Hebamme Waltraud Fölsing
und die glückliche Familie Schwander mit Mutter Eva, Vater Michael und Rekordbaby Ida Franziska.


Bei der Geburt war Vater Michael mit im Kreißsaal, um seine Frau bei der natürlichen Entbindung zu unterstützen und die ersten Momente mit dem Nachwuchs zu genießen. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda erlaubt die Begleitung durch den Partner oder eine ausgewählte Vertrauensperson bei der Geburt und während des weiteren Klinikaufenthaltes im Familienzimmer nach vorheriger Testung. Statt Kreißsaalführungen vor Ort, erkundigte man sich mithilfe des hauseigenen Videoclips mit Informationen zum Ablauf einer Geburt, Möglichkeiten zur bedürfnisorientierten Schmerzerleichterung sowie der Zeit auf der Wochenstation nach der Entbindung. Zusammen mit den Empfehlungen von Bekannten, war die Entscheidung schnell gefallen im Herz-Jesu-Krankenhaus zu entbinden.

„Unser Team der Geburtshilfe aus Hebammen, Ärzten, Pflegekräften der Wochenstation und dem gesamten Klinikpersonal tut alles für eine optimale, individuelle und liebevolle Betreuung, um den Eltern trotz der ungewohnten Situation und erschwerten Bedingungen während der Pandemie, die Sicherheit zu geben, die sie sich wünschen und brauchen, um sich gut aufgehoben zu fühlen", sagen die Chefärzte der Frauenklinik und Geburtshilfe Dr. med. Alexander Dengler und Dr. med. Bertram Stitz. „Die anhaltende positive Geburtenentwicklung zeigt uns, dass unser Anspruch in geborgener und sicherer Atmosphäre mit bestmöglicher ärztliche Versorgung gebären zu können, überzeugt."

Dabei spielt die gesamte geburtshilfliche Abteilung eine entscheidende Rolle: Die Hebammen stehen von Beginn an den Eltern zur Seite und begleiten in der Schwangerschaft, betreuen gemeinsam mit dem ärztlichen Dienst während der Entbindung und unterstützen mit Kinderkrankenschwestern in der ersten Zeit auf der Wochenstation in allen Fragen rund um den Familienzuwachs, z.B. beim Stillen. Auf der Wochenstation Lioba können die Eltern sich mit ihrem Kind zurückziehen und die erste Zeit im Familienzimmer in Ruhe genießen.

„Wir sind gerührt und freuen uns sehr, dass so viele werdende Eltern unserer Geburtshilfe und unseren Mitarbeitern ihr Vertrauen schenken. Fantastisch, dass wir unseren Teil dazu beitragen können für einen der schönsten Augenblicke im Leben", sagt Krankenhausgeschäftsführer Michael Sammet stolz. „Es ist großartig zu erfahren, dass das familienorientierte Konzept unserer Klinik so gut angenommen wird. Die steigenden Geburtenzahlen zeigen, dass wir mit unserem Grundsatz, den Mensch und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen als auch der herzlichen Versorgung auf dem richtigen Weg sind. Nur so konnten wir den Meilenstein von 1.000 Babys in diesem Jahr erreichen."

Die 1.000 Geburt bestätigt den kontinuierlichen Geburtenzuwachs der vergangenen Jahre im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda. Seit 2010 steigen die Geburtszahlen stetig: 2020 erblickte so früh wie nie im Monat März das 100.Baby das Licht der Welt und auch in den folgenden Monaten wurde die 100er Marke mehrmals erreicht.

Die Krankenhausleitung gratulierte den Eltern zum Jubiläumsbaby und überreichte einen Blumenstrauß sowie ein kleines Büchlein mit lieben Zitaten zur Geburt. Die ganze Familie freute sich und die beiden Geschwister konnten es kaum erwarten den neuesten Familienzuwachs zu begrüßen. Die frischgebackene Familie wurde mit den besten Wünschen für die Zukunft, viel Gesundheit, Freude und Gottes Segen zwischenzeitlich nach Hause entlassen.


Weitere Informationen zum Leistungsspektrum des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda finden Sie unter www.herz-jesu-krankenhaus.de und aktuelle Neuigkeiten auf www.facebook.com/herz.jesu.krankenhaus.fulda.


<< zum Newsarchiv