Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
© 2021 Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
Buttlarstrasse 74, 36039 Fulda
Tel.: (0661) 15 - 0, Fax: (0661) 15 - 5383
info@herz-jesu-krankenhaus.de

Gesundheitsecke I VIDEO & HOTLINE: Welt-Kontinenz-Woche II Hilfe für Frauen bei Beckenbodenschwäche und Inkontinenz

Weltkontinenzwoche2021

 

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda informiert digital mit der Online-Gesundheitsecke „Senkungsbeschwerden: Hilfe für Frauen bei Beckenbodenschwäche und Inkontinenz“ sowie einer Ärztehotline über effektive Therapien und macht Mut unter dem Motto der Welt-Kontinenz-Woche: „Inkontinenz behandeln – Lebensqualität erhöhen!“

Inkontinenz ist eine Volkskrankheit, keine „Alte-Leute-Krankheit“. Egal welche Altersgruppe, ob Kinder, junge Frauen, Männer oder Senioren, die Betroffenen leiden häufig aus Schamgefühl im Verborgenen oder Unwissen, was sie dagegen tun können. Ohne ärztlichen Rat bleiben die Ursachen unbekannt und die Problematik meist unbehandelt – die Symptome verschlimmern sich. Die Folgen beeinflussen das Leben negativ, weil sich Betroffene oftmals sogar aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen. Dabei gibt es zahlreiche effektive Möglichkeiten, die Erkrankung zu heilen oder zumindest zu verbessern.

Die Welt-Kontinenz-Woche vom 21. bis 27. Juni 2021 dreht sich rund um Aufklärung, Diagnose, Behandlung und Prävention von Inkontinenz. Initiator der Kampagne ist die Deutsche Kontinenz Gesellschaft. Das Wissen über die Erkrankung motiviert sich bei Inkontinenzproblemen ärztlich beraten zu lassen. Eine unbehandelte Inkontinenz dagegen belastet Körper und Seele.

Für jeden Fall von Inkontinenz gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Startet man früh mit Präventionsübungen oder einer Therapie, kann das Leid der Betroffenen deutlich gemildert werden. Heilung oder spürbare Erleichterung lässt sich meist bereits mit einfachen Mitteln wie einer Änderung des Trinkverhaltens oder Beckenbodentraining erreichen.

Auch das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda beteiligt sich wieder mit kostenfreien Aktionen an der Welt-Kontinenz-Woche. Im Mittelpunkt der Online-Gesundheitsecke stehen Arten, vielfältige Ursachen, Diagnoseverfahren und moderne Therapieoptionen von Senkungsbeschwerden, Beckenbodenschwäche sowie Inkontinenz bei der Frau. Die Ursachen für eine Harninkontinenz sind zahlreich, können von organischen oder neurologischen Veränderungen bis hin zu Auswirkungen vorheriger operativer Eingriffe reichen.

YouTube-Kanal Vinzenz Gruppe Fulda: https://youtu.be/miZd4ILAUsE

 

Während der Ärztehotline für medizinische Fragen am Mittwoch, 23. Juni 2021 in der Zeit von 15:00 - 17:00 Uhr unter Tel. (0661) 15 - 1515, steht Chefarzt der Frauenklinik und Geburtshilfe, Dr. med. Alexander Dengler, für einen informativen Austausch und zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Weitere interessante Inhalte zur Thematik finden Sie auf der Website der Deutschen Kontinenz Gesellschaft unter www.kontinenz-gesellschaft.de 


<< zum Newsarchiv