Geburtshilfe

Liebe werdende Eltern,

wir freuen uns, dass Sie sich für unsere familienfreundliche geburtshilfliche Abteilung am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda interessieren.

Wir betreuen Sie im geburtshilflichen Team aus Hebammen, Ärzten und Pflegekräften der Wochenstation als fachkundige Ansprechpartner von Beginn der Schwangerschaft über die Geburt bis zur Zeit danach individuell sowie kompetent, um Ihr Kind bestmöglich in der Welt willkommen zu heißen.

Für uns ist es wichtig, dass Sie sich zu jeder Zeit bei uns sowohl sicher als auch gut versorgt fühlen, während Ihr Kind wächst und wächst. Mit all unserem Wissen sind wir für Sie da, wollen Sie auf das einzigartige freudige Ereignis vorbereiten und mögliche Fragen klären, unnötige Sorgen und Ängste nehmen.

Mit dem Konzept der ganzheitlichen familienorientierten Geburtshilfe stehen für uns Ihre Anliegen, Wünsche sowie körperlichen und seelischen Bedürfnisse im Mittelpunkt gemäß unserem Leitbild „Liebe sei Tat“, sodass Sie in geborgener Atmosphäre gebären können. Im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda unterstützen wir Sie im Rahmen der selbstbestimmten Geburtshilfe, ob natürliche Geburt oder Kaiserschnitt, im Liegen, Sitzen, Stehen oder in der Geburtswanne. Sie bestimmen durch uns beraten, um die Geburt zu einem wunderschönen Erlebnis werden zu lassen, bei der Sie, Ihre Familie und Ihr Kind sich rundum wohlfühlen.

Unsere Kreißsäle, die freundlich gestalteten Entbindungsräume und die Wochenstation bieten eine moderne und komfortable Umgebung, die ideal für Schwangere, deren Partner und junge Eltern eingerichtet sind, damit sie die gemeinsame Zeit genießen und die enge Verbindung von Mutter, Vater und Kind weiter stärken können. Jedes Wehenzimmer ist mit einem Entspannungsbad zu Ihrer Verfügung eingerichtet für maximale Privatsphäre und Ruhe.

Auf der kinderfreundlichen Wochenstation unterstützen Sie unsere Hebammen, Kinderkrankenschwestern, die geburtshilflichen Ärzte sowie Kinderärzte gerne, beraten und geben Ihnen weitere Informationen z.B. zum Stillen, Tipps für das Bonding zur Förderung der Eltern-Kind-Beziehung, zum Puken und vieles mehr.

Darüber hinaus steht Ihnen in unserer Frauenklinik und Geburtshilfe allzeit das gesamte Spektrum an Möglichkeiten der modernen geburtsmedizinischen Versorgung zur Verfügung für höchste Sicherheit von Ihnen und Ihrem Kind.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Schwangerschaftsverlauf und ein schönes Geburtserlebnis.
Wir freuen uns Sie auf diesem einzigartigen Weg begleiten zu dürfen!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr geburtshilfliches Team

Weitere Informationen

Wir verfolgen das Konzept einer familienorientierten Geburtshilfe. Es ist uns ein Anliegen, Sie rund um die Schwangerschaft und Geburt zu begleiten, damit Sie sich und Ihr Kind wohlfühlen sowie in geborgener und sicherer Atmosphäre gebären können. Die Beleghebammen sind für Sie 24 Stunden im Haus anwesend.

Wir, die Beleghebammen, betreuen Sie in der Schwangerschaft und beraten Sie bei allen Beschwerden, die in dieser Zeit der Umstellung und Veränderung auftreten können. Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Anliegen jeweils mittwochs und donnerstags nach Terminvereinbarung.

  • Hebammenservice – Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden, Schwangerenvorsorge, auch Urlaubsvertretung für Frauenärzte (nach Terminvergabe)
  • Akupunktur
  • Taping

Unsere Anmeldetermine sind
Dienstag, Mittwoch & Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:45 Uhr.
Telefon: 0661 / 15-5336
E-Mail: geburtsanmeldung@herz-jesu-krankenhaus.de

Bitte vereinbaren Sie 4 Wochen vor Geburtstermin einen Anmeldetermin via Online-Terminkalender.
Sollten alle Termine vergeben sein, melden Sie sich telefonisch bei uns an.

Was Sie zur Geburtsanmeldung bitte mitbringen:

  • Mutterpass
  • Versichertenkärtchen
  • Überweisungsschein zur Geburtsplanung (stellt niedergelassene Gynäkologe/in aus)
  • Befunde bei Auffälligkeiten
  • Blutzuckerheft etc.

Wichtige Hinweise zur Entbindung & Geburt:

Die Entbindung bzw. Geburt erfolgt im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda frühestens ab Schwangerschaftswoche SSW 36 +0.

Wichtiger Hinweis während der Corona-Pandemie für Schwangere:
Wir bitten die Schwangere das Anmeldegespräch alleine wahrzunehmen sowie zur Anmeldung einen tagesaktuellen (max. 24 Stunden alt) negativen Corona-Test einer anerkannten Teststelle mitzubringen.
Im Anschluss melden Sie sich gerne im 3. Obergeschoss an der Kreißsaaltür mittels Klingel. Dort werden Sie von den Hebammen in Empfang genommen.

Zum Termin für die Anmeldung der Geburt darf eine Begleitperson die schwangere Frau begleiten unter der 3G-Regel mit Medizinscher Maske bzw. FFP2-Maske.

  • Mutterpass
  • Versichertenkarte
  • Personalausweis
  • Bequeme Kleidung bei der Geburt z.B. langes T-Shirt, Nachthemd für Bewegungsfreiheit
  • Bademantel
  • Dicke Socken
  • Handtücher
  • Hygieneartikel und Waschutensilien
  • Schlafbekleidung
  • Umstandskleidung mit Stillfunktion, Still-BH, Stilleinlagen
  • Schuhe
  • persönliche Gegenstände, die Ihnen die Geburt erleichern oder, die Sie gerne bei der Geburt bei sich hätten (z.B. eigenes Stillkissen)
  • Babywäsche (Strampler, Body, Baumwollmützchen, Söckchen, Schnuller, etc.)
  • Kinderwagen mit Babywanne oder Babyschale (für den Entlasstag)
  • Familienstammbuch bzw. Geburtsurkunde für Standesamt

Im Anmeldegespräch zur Geburt können gerne weitere Fragen besprochen werden.

Frauen und Paaren bieten wir eine kompetente Betreuung rund um die Geburt an. Eine individuelle Geburtsbegleitung in familiärer Atmosphäre liegt uns am Herzen. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir die für Sie geeignete Geburtsposition und stehen Ihnen mit fachlichem Wissen bei.
  • Alternative Geburtseinleitung
  • Freie Wahl der Gebärposition
  • Wassergeburt
  • Bedürfnisorientierte Schmerzerleichterung durch Wärme, Aromatherapie, Peridualanästhesie und Lachgas
Uns Hebammen ist es ein Anliegen, dass Sie sich auch nach der Geburt bei uns wohlfühlen! Wir betreuen Sie in Zusammenarbeit mit den Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern weiter auf der Wochenstation. Die Kinderärzte Dr. Jannos Siaplaouras, Dr. Anna Veith, Dr. Christina Raspel und Dr. Ruth Schmidt sind täglich bei der Säuglingsvisite präsent und führen auch die U2-Vorsorgeuntersuchung durch.
  • Stillberatung
  • Beratung und Hilfestellung bei der Neugeborenenpflege
  • Vorsorge und individuelle Betreuung durch die Kinderärzte im Beisein der Mutter
  • Fototherapie bei Neugeborenengelbsucht
  • 24-Stunden Rooming-In möglich
  • Familienzimmer möglich oder 2-Bett-Zimmer mit Dusche/WC
  • Gemeinsamer Speiseraum und Buffetangebot
  • Stillzimmer
  • Qualifiziertes Neugeborenen-Stoffwechselscreening und Hörscreening
  • Früherkennungsunersuchung von Herzfehlern
  • Persönliche Zuwendung und ein freundliches Pflege- und Serviceteam

Ein Team von speziell geschulten Neugeborenfotograf:innen, die mit der besonderen Situation auf einer Wöchnerinnenstation vertraut sind, steht Ihnen zur Verfügung, um Fotos Ihres Kindes in den ersten Lebenstagen zu erstellen. Die Fotograf:innen sind 5 x wöchentlich Montag bis Freitag auf der Neugeborenenstation vor Ort in der Klinik.

Auf Ihren Wunsch kann ein Foto Ihres Babys in der Babygalerie auf unserer Homepage veröffentlicht werden.
Auch verschiedene lokale Tagezeitungen veröffentlichen unsere Babyfotos.

Es besteht die Möglichkeit, eine Fotomappe Ihres Kindes sowie weitere Fotoprodukte vom Fotostudio kostenpflichtig erstellen zu lassen.

Die Mitarbeiter:innen unserer Wochenstation stellen gerne den Kontakt für Sie zu first moment Fotografie her.
Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich um ein externes Angebot handelt.

Die Kinder- und Jugendmedizinische Facharztpraxis mit kinderkardiologischem Schwerpunkt von Dr. med. Jannos Siaplaouras mit den Fachärztinnen Dr. med. Anna Veith, Dr. med. Ruth Schmitt sowie Dr. med. Eva Ballinger am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda versorgt interdisziplinär alle Neugeborenen und betreut unter anderem allgemeine Erkrankungen sowie Kinderkrankheiten bei Patientinnen und Patienten der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Klinik.

Hierbei liegt der medizinische Schwerpunkt im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda auf neonatologischen und kinderkardiologischen Auffälligkeiten und Erkrankungen. Im Bedarfsfall ist auch eine reibungslose ambulante oder klinische Weiterbetreuung der Neugeborenen gewährleistet. Die enge Zusammenarbeit mit den Kinderkrankenschwestern und den Beleghebammen des Herz-Jesu-Krankenhauses trägt darüber hinaus hierzu bei.

Dr. med. Siaplaouras ist sowohl an der Hochschule Fulda im Rahmen eines Lehrauftrages aktiv als auch an der praktischen Ausbildung der Hebammenstudentinnen beteiligt.

  • Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese)
  • Messung des Blutflusses bei Mutter und Kind (Dopplersonographie)
  • Überwachung bei Gestose und Wachstumsretadierung des Kindes
  • Betreuung von Patientinnen mit Schwangerschaftsdiabetes
  • Betreuung bei vorzeitiger Wehentätigkeit
  • Behandlung von offenen Brustwarzen bei Stillenden und beginnender Mastitis (Brustentzündung)
  • Behandlung der Brust bei Milchstau oder Brustabszessen
  • Behandlung von Wundheilstörungen und Sitzbeschwerden bei
  • Episiotomie (Dammschnitt) oder Dammriss
  • Behandlung von Narbenschmerzen bei Sectio caesarea (Kaiserschnitt)
  • Behandlung bei Rückenschmerzen wie Ischiasbeschwerden, Verspannungen des Schultergürtels
  • Behandlung bei Säuglingen bei schlecht heilendem Nabel oder Windeldermatitis

Das vom Gewebe absorbierte Laserlicht bewirkt eine bessere Verfügbarkeit des ATP (Adenosintriphosphat), das den Zellstoffwechsel aktiviert und so den Effekt einer rascheren Wundheilung ermöglicht. Analgetische, antiphlogistische und antiödematöse Wirkung.

Durch die energiereiche Laserlichttherapie wird die Freisetzung schmerzhemmender Neurotransmitter (Endorphine) gefördert, die Ansammlungen von Wasser im Gewebe gemindert, die Durchblutung gefördert und eine entzündungshemmende Wirkung tritt ein. Somit wird eine Steigerung der Lebensqualität bei den Patientinnen erreicht. Die nebenwirkungsfreie Therapieform belastet den Körper nicht.

Vertrauliche Geburt – Was bedeutet das?
Das Angebot einer vertraulichen Geburt ist für Schwangere und Mütter in außergewöhnlichen Krisensituationen möglich, z.B. aufgrund einer Notlage, Ängsten, bei Druck der Verheimlichung einer Schwangerschaft oder wenn Frauen, sich das Leben mit einem Kind nach der Geburt nicht vorstellen können.

Ziel der vertraulichen Geburt
Die vertrauliche Geburt dient als Schutzmaßnahme für Mutter und Kind. Sie soll zugleich Hilfestellung, Information, aber auch die Sicherstellung einer medizinischen Versorgung in Ausnahmesituationen und Notlagen für die werdende Mutter bieten, die ihre Identität nicht offenlegen, die Schwangerschaft verheimlichen möchte, das Kind ablehnt und/oder zuvor vom regulären Hilfesystem nicht erreicht werden konnte.

Mit dem Angebot einer vertraulichen Geburt möchten wir im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda heimliche Geburten außerhalb von medizinischen Einrichtungen verhindern, denn ein Kind alleine zur Welt zu bringen, birgt Risiken. Während der vertraulichen Geburt werden Mutter und Kind medizinisch sicher begleitet –vertraulich und geschützt. Außerdem wird im Rahmen der vertraulichen Geburt eine Beratungsstelle bzw. Informationsvermittlung einbezogen, die über Ablauf, Rechtsfolgen, das Ruhen oder wiederaufleben lassen der elterlichen Sorge, Adoptionsverfahren etc. im Falle der vertraulichen Geburt vertrauensvoll der Frau zur Seite stehen für eine geschützte Zukunftsperspektive für Frau und Kind.

Vertrauliche versus anonyme Geburt?

  • Bei einer anonymen Geburt werden die Daten der Mutter nicht erfasst.
  • Bei der vertraulichen Geburt wird den geborenen Kindern die Kenntnis der eigenen Herkunft gesichert. Die Daten der Mutter werden einmalig zu Beginn erfasst und anschließend anonym für das Kind sicher verwahrt. Im Krankenhaus selbst bei der Entbindung und allen weiteren Abläufen verwendet die Frau ein Alias (einen fiktiven Namen) für die Wahrung der Anonymität.
    Nach 16 Jahren hat das Kind auf Wunsch die Möglichkeit per Antrag die Identität der Mutter und seine Herkunft zu erfahren.

Hilfreiche Rufnummern & Websites für anonyme Beratungen

  • Bundesweites Hilfshotline – Schwangere in Not: Tel. 0800 / 40 40 020
  • Informationen & Onlineberatung: www.geburt-vertraulich.de

Wir bitten schwangere Frauen, die sich in Ausnahmesituationen befinden, sich jederzeit Hilfe zu suchen und zu melden, um ihre Gesundheit und die, ihres ungeborenen Kindes zu schützen.
Die Information und Beratung zur vertraulichen Geburt ist rundum die Uhr verfügbar, sie erfolgt persönlich, ist anonym sowie kostenlos.

Das Gesetz zur vertraulichen Geburt
Am 01. Mai 2014 trat das „Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt“ in Kraft, um Ratsuchenden ein Beratungs- und Hilfsangebot zugänglich zu machen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet weitere detaillierte Information hierzu.

Seit 2002 befindet sich am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda eine Babyklappe „Aktion Moses“, um neu geborenes Leben zu retten.

Detaillierte Informationen sowie die Wegbeschreibung finden Sie hier:

  • Frau Dr. med. Sofia Fernandez Reyes
  • Frau Doctor-medic Andrea Gresanu
  • Frau Alejandra Iturriza
  • Frau Emine Mustafa
  • Herr Ivan Nikolov
  • Frau Jolanta Salcevia (Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe)
  • Frau Lisa Schulte
  • Frau Susann Seibert (Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe)
  • Frau Olga Uhl
  • Frau Monique Wins

Volle Weiterbildungsbefugnis für Gynäkologie und Geburtshilfe: 5 Jahre

Virtuelle Kreißsaalführung & Konzept der familienorientieren Geburtshilfe

YouTube

Mit dem Aufrufen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Video laden

Kreißsaal
Panorama Kreißsaal
DSC_9793
previous arrow
next arrow

Elterninformationen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Hier finden Sie stets aktuelle Elterninformationen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ) zu häufigen Gesundheitsproblemen im Kindes- und Jugendalter:

  • Gesunde Ernährung für mein Baby
  • Sicherer Schlaf für mein Baby
  • Mein Kind hat Bauchschmerzen
  • Mein Kind hat ständig Infekte
  • und viele weitere interessante Themen…
DGKJ:Eltern

Chefarzt Dr. med. Alexander Dengler

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Beleghebammen

Kontakt

Kreißsaal (24 Stunden erreichbar)
Telefon: 0661 / 15-5345
Telefax: 0661 / 15-5357
E-Mail: hebammen@herz-jesu-krankenhaus.de

Anmeldung zur Geburt &
Terminvereinbarung

Bitte vereinbaren Sie 4 Wochen vor Geburtstermin einen Anmeldetermin.
Sollten alle Termine vergeben sein, melden Sie sich telefonisch bei uns an.

Oktober 2022
Mo Di Mi Do Fr
2627282930
34567
1011121314
1718192021
2425262728
311234

Schwangeren-Informationsabende, Kreißsaalführungen & Kursangebote

Interessierte, Frauen, Paare haben die Möglichkeit an einem Informationsabend teilzunehmen, um das Team der Geburtshilfe und die Räumlichkeiten kennenzulernen. Die Kreißsaalführungen finden an  jedem 1. und 3. Montag im Monat, außer an Feiertagen, um 19 Uhr statt. Treffpunkt: Foyer.

Anmeldung zu den Schwangeren-Informationsabenden & Kreißsaalführungen
Telefon: (06 61) 15 53 45 oder
E-Mail: hebammen@herz-jesu-krankenhaus.de

Aktuelle Termine für Informationsabende & Kreißsaalführungen:

  • Montag, 15. August 2022
  • Montag, 05. September 2022
  • Montag, 19. September 2022
  • Montag, 17. Oktober 2022
  • Montag, 07. November 2022
  • Montag, 21. November 2022
  • Montag, 05. Dezember 2022
  • Montag, 19. Dezember 2022
  • Montag, 02. Januar 2023
  • usw.

Weitere Termine und Kursangebote finden Sie unter: Veranstaltungen Geburtshilfe

Ärztliches Team

Oberarzt
Dr. med. univ. Oliver Bastian Euler
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Allgemeinmedizin

Leitende Oberärztin
Iryna Manzi
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Oberärztin
Viktoria-Anna Nteli
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Oberärztin
Jolanta Salcevica
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe