Innere Medizin

Herzlich Willkommen!

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

für die größtmögliche Sicherheit unserer Patienten sind bei uns 24 Stunden, 7 Tage die Woche rund um die Uhr kompetente internistische Diagnostik und Versorgung gewährleistet. Dafür steht in der Klinik das internistische Team und ärztliche Fachpersonal um Prof. Dr. med. Bernd Kronenberger zur Verfügung. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Spektrum an internistischen Leistungen von der Gesundheitsvorsorge über die Abklärung von Erkrankungen bis zu modernsten Behandlungsmöglichkeiten, die den gesamten menschlichen Organismus betreffen. Durch unsere enge interdisziplinäre Kooperation mit weiteren Fachabteilungen der Klinik können wir unseren Patienten eine sichere internistische Versorgung nach aktuellsten wissenschaftlichen Standards bieten.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team der Abteilung Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Kardiologie

Allgemeine Innere Medizin und Notfallmedizin

Die Abteilung der Inneren Medizin vermittelt moderne Hochleistungsmedizin in einer menschlichen Atmosphäre. Dabei deckt die Fachabteilung das gesamte Spektrum von Erkrankungen verschiedener Organsysteme ab:

Die Hauptaufgabe der Inneren Medizin besteht in der Vorsorge, Abklärung und Diagnostik, der Erst- und Notfallversorgung sowie der Behandlung internistischer Erkrankungen. Dabei ist ein Hauptbestandteil die ganzheitliche Betrachtung des Patienten und der Erkrankungen verschiedener Organsysteme, worüber hinaus die soziale Situation sowie der Patientenwunsch berücksichtigt werden.

Für besondere Diagnostik und Therapie besteht die Möglichkeit der Einweisung durch niedergelassene Ärzte. Termine zur Krankenhausbehandlung können über unser Sekretariat der Inneren Medizin koordiniert werden. Bei der Anmeldung wird die stationäre Behandlungsindikation geprüft und bereits vor der Aufnahme ein vorläufiger Diagnose- und Therapieplan erstellt.

Wir legen besonders viel Wert auf ein strukturiertes Entlassungsmanagement damit die Versorgung auch über den Krankenhausaufenthalt hinaus gewährleistet ist. In enger Abstimmung mit der Patientenberatung und Sozialdienst des Hauses sowie der Geriatrie erfolgt eine individuelle Planung der Versorgung nach der Krankenhausbehandlung (Rehabilitation, Geriatrie, ambulante Pflege).

Die Abteilung vertritt das gesamte Gebiet der Inneren Medizin und möchte moderne Hochleistungsmedizin in einer menschlichen Atmosphäre vermitteln.

Dabei deckt die Fachabteilung das gesamte Spektrum von Erkrankungen verschiedener Organsysteme ab: Herz-Kreislaufsystem, Lunge, Magen-Darm-Trakt, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren und Hochdruckerkrankungen, Blutsystem, Endokrine Organe sowie Infektionskrankheiten aller Organe durch Bakterien, Pilze und Viren.

Die Hauptaufgabe der Inneren Medizin besteht in der Vorsorge, Abklärung und Diagnostik, der Erst- und Notfallversorgung sowie der Behandlung internistischer Erkrankungen. Dabei ist ein Hauptbestandteil die ganzheitliche Betrachtung des Patienten und der Erkrankungen verschiedener Organsysteme, worüber hinaus die soziale Situation sowie der Patientenwunsch berücksichtigt werden.

Bei akuten Beschwerden können sich die Patienten in der 24-stündig besetzen Notaufnahme mit zusätzlich modern ausgestatteter Aufnahmestation inklusive Überwachungseinheit vorstellen.

Nach umfassender Erstuntersuchung wird je nach Schweregrad entschieden, ob eine weitere Abklärung und Behandlung ambulant oder stationär durchgeführt werden soll. Besonders schwere Fälle werden auf der Intensivstation der Klinik behandelt, wo die lebenswichtigen Funktionen überwacht und entsprechende unterstützende Maßnahmen wie die invasive und nicht-invasive Beatmung bei schwerer Atemfunktionsstörung eingeleitet werden können.

Luftnot ist ein häufiges internistisches Symptom, welches verschiedene Ursachen haben kann. Die allgemein-internistische Abteilung ist auf die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen, die zur Luftnot führen, spezialisiert. Wir führen unter anderem Lungenfunktionsuntersuchung durch. Eine besondere Expertise besteht in der Behandlung von infektiösen Lungenerkrankungen wie Lungenentzündung (Pneumonie), Bronchitis, Asthma und Ausbruch einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) sowie der konservativen Therapie der Herzinsuffizienz.

Die Kardiologie fokussiert sich auf die Erkennung und konservative Behandlung von Erkrankungen des Herzens, des Kreislaufes, der herznahen Gefäße sowie des Perikards (Herzbeutels).

Mittels Ultraschalluntersuchungen des Herzens (Echokardiographien), Doppler- sowie Duplexsonographie von arteriellen und venösen Gefäßen (Durchblutungsstörungen/arterielle Verschlusskrankheit, Thrombosen), EKG, Langzeit-EKG und 24-Stunden-Blutdruckmessung werden individuelle Therapiekonzepte erarbeitet.

Die Gastroenterologie beschäftigt sich mit den Verdauungsorganen, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, bestimmten Stoffwechselerkrankungen einschließlich Infektionen (Virushepatitis, bakterielle Infektionen des Verdauungstraktes). Zu den Organsystemen gehören Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm sowie die Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle und Gallenwege.

Die moderne Endoskopieabteilung unseres Hauses ermöglicht eine umfassende gastroenterologische Diagnostik und Therapie. Besonderer Schwerpunkt liegt in der gezielten, interventionellen Endoskopie, wobei hierzu vor allem die endoskopische Behandlung von Krankheiten der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse sowie Neubildungen im Gastrointestinaltrakt (Polypen, Adenome, Neoplasien) zählen.

Die Abteilung ist mit modernen hochauflösenden Videoendoskopen ausgestattet. Zur Verbesserung der Beurteilung von Oberflächenstrukturen kommen insbesondere Techniken wie Bildverstärkung und Chromoendoskopie zum Einsatz. Durch Weitwinkelendoskope und spezielle Endoskopkappen wird die Entdeckung von Darmpolypen verbessert.

Die Hepatologie ist ein Teilgebiet der Gastroenterologie und beschäftigt sich mit Erkrankungen der Leber. Verschiedene Erkrankungen können zu einer Leberschädigung führen und häufig tritt der Funktionsverlust der Leber langsam durch chronische Schädigungen auf.

Bei der Leberzirrhose kommt es zu einem kompletten Organumbau mit narbigen Strängen und Knoten. Wichtig ist die Erkennung der Grunderkrankung und die rechtzeitige Therapie, wobei es inzwischen sehr gute Behandlungsoptionen gibt. Eine hepatologische Sprechstunde wird in der Privatambulanz angeboten.

Die gastroenterologische Abteilung ist versiert in der Behandlung von gastroenterologischen Notfällen wie Blutungen, starke Schmerzen, eingeklemmte Gallensteine und Entzündungen der Bauchspeicheldrüse oder das Entfernen verschluckter Fremdkörper.

Es wird ein 24-stündiger endoskopischer Notdienst angeboten. Blutungen können mit den modernsten Blutstillungstechniken versorgt werden. Gallensteine können mittels Notfallendoskopie entfernt werden.

Tumorerkrankungen spielen eine wichtige Rolle in der Gastroenterologie. Die Fachabteilung ist versiert in der Diagnostik und Stadieneinteilung von Tumorerkrankungen des Magen-Darmtraktes, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse sowie der Erkennung und Behandlung maligner und nicht-maligner Erkrankungen des Blutes, der blutbildenden Organe und des lymphatischen Systems. Im Rahmen des gastroenterologischen Schwerpunktes wird am Herz-Jesu-Krankenhaus eine hohe Anzahl von Patienten mit Tumoren im Bereich des Magen-Darm-Traktes behandelt. Dabei werden alle geeigneten Diagnoseverfahren angewendet. Kleine Karzinome (sogenannte Frühkarzinome) werden gegebenenfalls endoskopisch, d. h. ohne äußeren operativen Eingriff entfernt. Bei größeren Tumoren erfolgt gegebenenfalls die Operation in der Chirurgischen Abteilung. Wenn postoperativ eine sogenannte Chemotherapie notwendig wird, wird diese in der Inneren Medizin des Hauses durchgeführt. Zur Anwendung kommen dabei alle relevanten, auch neuesten Verfahren der medikamentösen Behandlung.

Die individuelle Behandlungsstrategie für Tumorpatienten wird in einem wöchentlich stattfindenden interdisziplinären Tumorboard im Herz-Jesu-Krankenhaus besprochen und festgelegt. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ist als kooperierendes Krankenhaus Teil des Onkologischen Zentrums Osthessen.

Weitere Informationen zu der Behandlung von Krebserkrankungen finden Sie unter unserem Onkologischen Konzept.

Die Diabetologie gehört zu der Gruppe von endokrinen Stoffwechselkrankheiten und bezeichnet die Blutzuckerkrankheit, den Diabetes mellitus. Die Diabetologie ist ein traditioneller Schwerpunkt im Herz-Jesu-Krankenhaus. Daher werden Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und 2 in einer speziell eingerichteten Diabetesstation mit ansprechendem Schulungsraum und Schulungsküche therapiert. Die Schulung der Patienten erfolgt behandlungsbegleitend täglich durch ein besonders ausgebildetes Team von Diabetes- und Ernährungsberatern, Krankenschwestern, Diätassistentinnen und Fachärzten.

Diabetische Notfälle in Form einer Ketoazidose oder Hypo- und Hyperglykämie werden ebenso durch das medizinische Team der Klinik versorgt.

Die diabetologische Abteilung des Herz-Jesu-Krankenhauses ist von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft offiziell als Behandlungseinrichtung für Typ-1- und Typ-2-Diabetiker anerkannt sowie anerkannte Behandlungseinrichtung für das Diabetische Fußsyndrom. Es werden moderne Medikamente eingesetzt zur Behandlung der Blutzuckerkrankheit. Besonders spezialisiert ist unsere Klinik auf die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Es erfolgt eine interdisziplinäre Behandlung gemeinsam mit der interventionellen Radiologie des Hauses und der chirurgischen Abteilung.

Herr Ahmed Abdelfattah
Herr Abdullah Al-Faqeh
Herr Noraddin Al-Zeqri
Frau Judith Jökel
Frau Sandrine Che Ngwa
Herr Krunoslav Milas
Frau Lucia-Maria Moldovan
Frau Mirela-Alina Moraru
Frau Cyrille Nfondja
Frau Viola Shishmani
Herr Doctor-medic Maher Soussia
Frau Kathrin Vietor-Tögel
Herr Dr. med. Dominik Vogler
Frau Mary Joan Wopara

  • Volle Weiterbildungsbefugnis für Innere Medizin (36-54 Monate) zusammen mit Geriatrie (5 Jahre)
  • Volle Weiterbildungsbefugnis für Gastroenterologie (3 Jahre)

Besonderheiten des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda

  • Schwerpunkt für Gastroenterologie und Diabetologie
  • Anerkennung als Behandlungseinrichtung für Typ-1 und Typ-2 Diabetiker durch die Deutsche Diabetes-Gesellschaft

Beteiligung am Hospitationsprogramm der Landesärztekammer Hessen
Eine Hospitation bietet die Möglichkeit, sich einen medizinischen Bereich anzusehen und Erfahrungen zu sammeln, ohne selbst praktisch tätig zu werden.
Die Hospitationsdauer beträgt in der Regel 1 bis 2 Monate.

Die Abteilung für Allgemeine Innere Medizin des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda bietet hervorragende Möglichkeiten, internistische Krankheitsbilder kennenzulernen und praktische medizinische Fähigkeiten zu erwerben.

Prof. Dr. med. Bernd Kronenberger ist außerplanmäßiger Professor an der Goethe-Universität Frankfurt und bietet fakultative Lehrveranstaltungen für Studentinnen und Studenten an.

Bei Famulaturen haben die Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, verschiedene Bereiche der Inneren Medizin kennenzulernen (internistische Stationen, Notaufnahme, Intensivstation, Funktionen (Endoskopie, Ultraschall)). Besonderen Wert wird auf eine praktische Ausbildung gelegt.

Das Lehrangebot der Inneren Medizin im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda bietet viele Facetten.
Die Termine zu den einzelnen Seminaren können über das Sekretariat der Inneren Medizin vereinbart werden.

  • Medizinisches Seminar: Donnerstag, 15:00 – 16:30 Uhr
  • Internistische Lehrvisite: Termin nach Vereinbarung
  • Praktische internistische Techniken: Termin nach Vereinbarung
  • Vorbereitungsseminar auf das mündliche Staatsexamen: Termin nach Vereinbarung
  • Problemorientiertes Lernen Innere Medizin: Termin nach Vereinbarung
  • Famulaturen: Termin nach Vereinbarung

Prof. Dr. med. Bernd Kronenberger

Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie,
medikamentöse Tumortherapie

Kontakt

Sekretariat der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Kardiologie

Telefon: 0661 / 15-2301
Fax: 0661 / 15-2309
E-Mail: sekretariat.innere-medizin@herz-jesu-krankenhaus.de

Kontakt Notfall

Tel. 0661 / 15-5412

Anschrift:
Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda gGmbH
Sekretariat Innere Medizin
Buttlarstraße 74
36039 Fulda

Downloads

Ärztliches Team

Leitender Oberarzt:
Dr. med. Stefan Rolbetzki
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Sektionsleiter Kardiologie
Oberarzt:
Dr. med. Thomas Oettinger
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Zusatzqualifikation Herzinsuffizienz (DGK)

Oberarzt:
Firas Radaydeh
Facharzt für Innere Medizin

Oberärztin:
Olga Ziegler
Fachärztin für Innere Medizin
Diabetologin DDG

Leitung Zentrale Notaufnahme
Oberärztin:
Swetlana Wolf
Fachärztin für Innere Medizin, Kardiologie,
Intensivmedizin