Geriatrische Innere Medizin und Rheumatologie

Herzlich Willkommen!

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

in unserer Fachabteilung kümmern wir uns um alle Belange der Gesundheit älterer, multimorbider Patienten. Das beginnt bei der professionellen Diagnostik und führt über die Behandlung von alterstypischen Erkrankungen, einfühlsamer Therapie und Pflege hin zur Verbesserung des körperlichen Befindens und der Wiedererlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit im Alltag.

Die Geriatrie (Altersmedizin) ist das medizinische Fachgebiet für Krankheiten und Funktionseinschränkungen älterer Menschen, die in ihrer Gesundheit, Fähigkeit zur Selbstversorgung und Alltagskompetenz eingeschränkt sind. Grundlage bildet ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis und eine inidviduelle Betrachtung des Menschen. Dies beinhaltet körperliche, seelische, funktionelle und soziale Aspekte. Eine exzellente, enge Zusammenarbeit mit den anderen medizinischen Fachbereichen des Krankenhauses gewährleistet eine umfassende Behandlung. Die Räumlichkeiten all unserer geriatrischen Stationen verfügen über moderne, ansprechende und auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmte hochwertige Ausstattung, damit die Patienten sich in allen Belangen gut versorgt sowie rundum wohlfühlen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team der Abteilung für Geriatrische Innere Medizin und Rheumatologie

Behandlungsschwerpunkte

  • Optimierte medizinische Diagnostik und Therapie bei älteren Patienten
  • Behandlung älterer multimorbider Patienten mit bedrohter Alltagskompetenz durch alterstypische Mehrfacherkrankungen
  • Rheumatologie
  • Gelenksonographie und  Weichteilsonographie
  • Aktivierend-therapeutische Pflege
  • individuell an die Möglichkeiten des Patienten angepasste Krankengymnastik
  • Ergo- und Physiotherapie
  • Logopädie
  • physikalische Therapie
  • ganzheitliche Therapie
GeriatrieStationärNeurologe
StationGeriatrie
GeriatrieGelenkultraschall
GeriatrieLaufsichtung
GeriatrieKnochendichtemessung2
GeriatrieTeam
GeriatrieStationärTest
previous arrow
next arrow
  • Zustände nach Schlaganfällen mit Lähmungserscheinungen, Parkinson-Krankheit
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, z.B. nach einem Gelenkersatz oder Oberschenkelhalsbruch, bei Osteoporose oder bei zunehmenden Abbau von Muskelmasse und Muskelkraft (Sarkopenie)
  • Verletzungen, Frakturen und Zustände nach Gelenktraumata oder nach Operation
  • durch Entzündung oder Verschleiß bedingte rheumatische Erkrankungen des älteren Menschen (in stationärer Behandlung)
  • Diagnostik und Therapie von Demenzerkrankungen
  • Herz- und Lungenerkrankungen, z.B. Herzmuskelschwäche oder Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Gefäßerkrankungen und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus
  • Tumorerkrankungen
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Multimorbidität
  • (Reversible) Funktionsstörungen nach operativen Eingriffen oder schweren Erkrankungen
  • Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen
  • Störungen der Ernährung und Flüssigkeitsaufnahme

Darüber hinaus gehören zu unserem Behandlungsspektrum geriatrische Syndrome:

  • Inkontinenz
  • Schwindel
  • Wundheilungsstörungen
  • Schmerzzustände
  • Gangstörungen
  • Stürze
  • Immobilität
  • Ärztliche Diagnostik und Therapie einschließlich Konsiliardienste
  • Alterstraumatologie in Zusammenarbeit der Geriatrie mit der Unfallchirurgie
  • Geriatrisches Assessment durch umfassende körperliche, geistige, seelische Funktionsdiagnostik
  • Geriatrische Akutmedizin
  • Geriatrische Frührehabilitation
  • Apparative Diagnostik z.B. Knochendichtemessung, Sonographie
  • Schmerztherapie
  • Versorgung chronischer Wunden
  • Hilfsmittelversorgung
  • Teilstationäre Behandlung in der geriatrischen Tagesklinik
  • Aktivierend therapeutische Pflege
  • Training gegen Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsstörungen
  • Sturzvermeidungstraining
  • Palliative geriatrische Versorgung
  • (Neuro-)pychologische Diagnostik und Behandlung
  • sozialdienstliche Beratung
  • regelmäßige Teamsitzungen mit allen Mitgliedern des geriatrischen Teams
  • regelmäßige gemeinsame Visiten
  • ruhige, freundliche und altersgerecht ausgestatte Stationen

Die Geriatrische Tagesklinik ist ein integraler Bestandteil des Fachbereichs für Altersmedizin innerhalb des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda.

Patienten sind tagsüber im Krankenhaus und abends zu Hause. In dem teilstationären Setting der Geriatrischen Tagesklinik dreht sich alles um die Diagnostik und Therapie von Gesundheitsstörungen älterer Menschen. Schwerpunkt der Geriatrischen Tagesklinik ist die auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten zugeschnittene Behandlung funktioneller Defizite durch ein multiprofessionelles Therapeutenteam unterschiedlicher Berufsgruppen: Neben Ärzten und Pflegekräften gehören dazu Krankengymnastik, physikalische Therapie, Psychologie, Ergotherapie und Logopädie. Außerdem wird eine psychosoziale Betreuung durch Sozialdienst und Seelsorge angeboten.

Mit dem Aufenthalt in der Geriatrischen Tagesklinik soll eine vollstationäre Behandlung vermieden oder verkürzt werden. Die Tagesklinik stellt somit ein wichtiges Bindeglied zwischen stationärer Krankenhausbehandlung und hausärztlicher Versorgung dar. Ziel der tagesklinischen Behandlung ist es, die Selbständigkeit der Patienten wiederherzustellen, zu erhalten und zu fördern, insbesondere ein selbständiges Leben in der gewohnten häuslichen Umgebung weiterhin zu ermöglichen.

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z. B. Schlaganfall, Morbus Parkinson)
  • Knochenbrüche, Zustände nach Gelenkverletzungen und -operationen
  • Herz-Lungen-Erkrankungen
  • Osteoporose
  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen
  • Chronische Schmerzerkrankungen
  • Tumorerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen und Folgeschäden
  • Allgemeine Schwäche nach schweren Erkrankungen

Die Geriatrie betrachtet den älteren Menschen ganzheitlich, darum kümmert sich ein multiprofessionelles Team gemeinsam um die medizinischen und rehabilitativen Maßnahmen, die die Patienten brauchen:

  • Geriater
  • Neurologen
  • Internisten
  • Gesundheits- und Pflegekräfte
  • Pflegetherapeuten
  • Physiotherapie & physikalische Therapie
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Psychologen
  • Seelsorge
  • Patientenberatung & Sozialdienst
Herr Mohamad A. Hamoudeh
Frau Jolla Riza Jollanda
Herr Dr. (Szeged) Gökay Kilinckiran
Herr Endri Nallbani
Frau Eleonora Razmyslov
Herr Erion Shishmani
Frau Doctor-medic Mirela Marija Sosdan
Frau Chiraz Ben Abdallah
Frau Ann-Kathrin Müller
  • Weiterbildungsbefugnis  für das Fachgebiet Innere Medizin in Rotation mit der Allgemeinen Inneren Medizin (60 Monate)
  • Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzbezeichnung Geriatrie (18 Monate)

Dr. med. Martin Klek

Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie
Geriatrie, physikalische Therapie

Anmeldung

Kontakt

Sekretariat der Abteilung für Geriatrische Innere Medizin und Rheumatologie
Telefon: 0661 / 15-1102
Telefax: 0661 / 15-1103
E-Mail: sekretariat.geriatrie@herz-jesu-krankenhaus.de
Notfall: (06 61) 15 – 5412

Mitgliedschaft

Ärzte Team

Chefarzt:
Dr. med. Martin Klek
Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie
Geriatrie, physikalische Therapie

Leitender Oberarzt:
Dr. med. Armin Heils
Facharzt für Neurologie
Geriatrie

Oberarzt:
Dirk Hoffmann
Facharzt für Innere Medizin
Geriatrie

Oberärztin:
Lioubov Berger
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Geriatrie