Veranstaltungskalender

Im Veranstaltungskalender finden Sie alle wichtigen Infos über das „Wo? Wann? Was?“
von bevorstehenden Arzt-Patientenseminaren, Events, Fortbildungen, DocTalk-Veranstaltungen
und viele weitere interessante Termine
im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.

Unsere Gesundheitsecken:
Arzt-Patientenseminare & Vorträge,
um über aktuelle Themen zu sprechen,
die SIE interessieren!

Unsere Expertinnen & Experten der Klinik informieren Sie über ausgewählte Gesundheitshemen und berichten über Laufendes aus dem Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda.
Sie erhalten hilfreiche Tipps, werden über Neuheiten und Trends aufgeklärt und sind immer up-to-date für Ihre Gesundheit!

Gesundheitsecke_

Mittwoch, 29. Juni 2022
von 17:00 – 19:00 Uhr

Ärztehotline:
Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse – Innere Organe, die man erst kennenlernt, wenn sie krank sind!“

Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und -wege sind wichtige Organe des Verdauungssystems sowie des Stoffwechsels und haben unter anderem großen Einfluss auf die Verträglichkeit von Nahrungs- und Lebensmitteln.

Die Leber ist das größte Stoffwechselorgan des Körpers und ist hauptverantwortlich für den Auf- und Abbau lebenswichtiger Stoffe und Hormone. Darüber hinaus stellt die Leber auch die Galle als wichtigen Verdauungssaft her, welche über den Hauptgallengang in den Dünndarm geleitet wird. Durch Ablagerungen von Inhaltsstoffen der Gallenflüssigkeit können sich allerdings Gallensteine in der Gallenblase bilden – eines der am häufigsten auftretenden Krankheitsbilder in der Gastroente-rologie. Ursächlich hierfür ist ein Ungleichgewicht in der Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit.

Zudem sorgt die Leber dafür, dass Stoffwechselprodukte, Medikamente und Giftstoffe ausgeschieden werden können. Alle drei Organe – Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase – liegen in enger Nachbarschaft im Oberbauch. Starke Oberbauchschmerzen (z.B. nach dem Essen), Verdauungsprobleme, Kreislaufprobleme, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Hautveränderungen können erste Zeichen für Fehlfunktionen sein. Die Leber kann auch bei anderen Erkrankungen, vor allem bei Herzschwäche und Diabetes, mitgeschädigt werden. Erhöhte Leberwerte können somit auch Hinweise auf schwere Systemerkrankungen geben.

Die Diagnosen können schließlich von einer Entzündung der Leber (Hepatitis), der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) oder der Gallenblase sowie -gänge (ggf. durch Gallensteine), einer Fettleber, Leberzirrhose oder einer Krebserkrankung reichen. Für die sorgfältige Diagnostik als auch die umfassende medikamentöse oder operative Behandlung einer Krankheit an Leber, Gallenblase, -wege oder Bauchspeicheldrüse arbeiten die Abteilungen der Inneren Medizin sowie Allgemein- und Viszeralchirurgie in enger Kooperation zusammen.

Angefangen bei den körperlichen Untersuchungen, Blutkontrolle, den bildgebenden und endoskopischen Verfahren über den Einsatz konservativer Mittel oder Antibiotika, einer endoskopischen Gallengangs- oder Bauchspeichdrüsengangsspiegelung mit Entfernung von Gallensteinen oder der laparoskopischen Entfernung der Gallenblase in Schlüssellochtechnik. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolgt stets mit dem Ziel, dass später keine einschneidenden Veränderungen der Lebens- oder Ernährungsgewohnheiten erforderlich werden.

Im Rahmen der patientennahen Ärztehotline des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda am Mittwoch, 29. Juni von 17:00 bis 19:00 Uhr stehen Experten für einen Austausch zur Verfügung und Sie können Ihre Fragen stellen.

Termin: Mittwoch, 29. Juni 2022 in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr
Referenten:

Prof. Dr. med. Bernd Kronenberger, Chefarzt der Inneren Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie, Kardiologie
Telefon: (06 61) 15 1515.

Dr. med. Christian Berkhoff, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral-, minimal-invasiven Chirurgie
Telefon: (06 61) 15 1516.

DocTalk: Ärzte an einem Tisch

Fortbildungsprogramm bei der Landesärztekammer Hessen

Das Fortbildungsprogramm richtet sich an alle interessierten Mediziner, niedergelassen Kolleg*innen & Studierende der Inneren Medizin,
die herzlich zu dem internistischen Kolloquium eingeladen sind.

Die Fortbildungspunkte für die jeweiligen Veranstaltungen sind bei der LÄKH beantragt.

______________________________________

Bitte beachten Sie!
Begrenzte Teilnehmerzahl: 15
Aufgrund der geltenden Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus sowie der Corona-Kontaktbeschränkungsverordnung gibt es eine begrenzt zulässige Teilnehmerzahl!

Eine Teilnahme erfolgt ausschließlich über Anmeldung per E-Mail an das Sekretariat der Inneren Medizin.
Die Teilnahme ist erst nach Anmeldebestätigung gültig!

Mittwoch, 06. Juli 2022
17:00 Uhr

  • Vortrag:
    Neueste Erkenntnisse aus den Leitlinien zur Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Patientinnen mit Mammakarzinom

 

  • Referent:
    Prof. Dr. med. Marc Thill
    Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie
    Interdisziplinäres Brustzentrum (DKG/DGS)
    Gynäkologisches Krebszentrum (DKG)
    Gynäkologische Dysplasie-Einheit (DKG)
    Zertifiziertes Endometriosezentrum (SEF/EEL)
    Kooperatives Sarkomzentrum (DKG)
    Agaplesion Markus Krankenhaus Frankfurt am Main

 

  • Interakive Diskussion

 

Zusicherung: Die Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda gGmbH versichert, dass die Inhalte der Fortbildungsmaßnahme produkt- und / oder dienstleistungsneutral gestaltet sind. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung und die Referenten potentielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmern offenlegen (z.B. erste Folie bei Vorträgen, Handout, Aushang, Hinweis in Programm).

Folgende Firmen treten als Sponsoren auf: 

  • MSD SHARP & DOHME GMBH mit 500,- €
  • Eisai GmbH mit 500,- €
  • Novartis Pharma GmbH mit 500,- €.

Die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 1.500 €.

 

veranstaltet in Kooperation mit:

Senologische DMP-Fortbildungsveranstaltung
Neueste Erkenntnisse aus den Leitlinien zur Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Patientinnen mit Mammakarzinom

Prof. Dr. med. Marc Thill, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie am Agaplesion Markus Krankenhaus Frankfurt am Main erläutert und beschreibt die Umsetzung aktueller Leitlinien, innovative Entwicklungen sowie aktuelle Daten zur Diagnostik und Therapieoptionen in der Behandlung von primären, oder rezidivierten Mammakarzinomen. Auch werden wir Gelegenheit haben, mehr über molekularpathologische Neuerungen in der Behandlung des Endometriumkarzinoms zu erfahren. Im Anschluss kann in ungezwungener Atmosphäre ein Austausch über Vorgaben, durchgeführte Veränderungen und mögliche Verbesserungspotenziale stattfinden.

Termin: Mittwoch, 06. Juli 2022 in der Zeit ab 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Louisensaal (1.OG – Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda, Buttlarstraße 74, Fulda)

Leitung: Dr. med. Alexander Dengler, Chefarzt der Frauenklinik und Geburtshilfe am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda

Fortbildungspunkte sind bei der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) beantragt.

Anmeldung per E-Mail unter Nennung des Veranstaltungstitels: sekretariat.frauenklinik@herz-jesu-krankenhaus.de

Weitere Veranstaltungshinweise

Unsere ausgewiesenen Experten der Klinik stehen Rede und Antwort als Referenten.
Gerne machen wir darum auf weiterführende Veranstaltungen und Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen und auf unterschiedlichen Fachgebieten aufmerksam.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen, Wünsche oder Anregungen!

Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf und sprechen Sie uns gerne an.

Zusicherung: Die Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda gGmbH versichert, dass die Inhalte der Fortbildungsmaßnahmen produkt- und / oder dienstleistungsneutral gestaltet sind.
Es gibt keinerlei Interessenkonflikte des Veranstalters, der wissenschaftlichen Leitung und der Referenten.
Potentielle Interessenkonflikte würden in einer Selbstauskunft gegenüber den Teilnehmern (z. B. bei Vorträgen, Handout, Aushang, Hinweis in Programm) offen gelegt werden.
Gesponserte Fortbildungen und sonstige Aufwendungen werden ebenfalls offengelegt.